Über uns
Mitglieder
Veranstaltungen
Fotos
Geschichte
Mitglied werden
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum
News

Mit dem Wandel Schritt halten

 

Auch im 21. Jahrhundert befindet sich das Baufach in ständiger Bewegung. Fortbildung ist daher im Techniker Verein Marburg e.V. eine feste Größe. Durch das Angebot von Seminaren und Bildungsfahrten möchten wir Kolleginnen und Kollegen helfen die am Bau auftretenden Aufgaben durch sich weiterentwickelnde Normen, Richtlinien und Studien zu bewältigen.

 

Rückblick auf 2021


In der zweiten Jahreshälfte konnten wir 3 Aktivitäten durchführen:

Zum einen sind wir mit einigen Kolleginnen und Kollegen der Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt Marburg, Herrn Dr. Thomas Spies, zu einem sehr interessanten Vortrag des international anerkannten Stadtplaners Jan Gehl gefolgt. Zum Thema -Marburg800 weiter Denken- wurden vom Vortragenden zum Teil kontroverse und noch zu entwickelnde Lösungsaussichten für Marburg und sein Umland vorgestellt. Im September haben wir gemeinsam mit dem AIV (beide Vorsitzende sind in Amönau ansässig) das Herrenhaus des „Amönauer Schlösschens“ besichtigt. Hier möchten wir nochmal unserem neuen Kollegen Dipl.-Ing. Karl-Heinz Otto für die sehr informative und fachlich aufschlussreiche Vorstellung des Projektes und der Baumaßnahme danken. Im Anschluss haben wir mit unseren Kolleginnen und Kollegen vom AIV beim gemeinsamen Abendessen und guten Gesprächen im ortsansässigen Restaurant Meteora den Tag ausklingen lassen.

 

Gruppenbild der teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen des Techniker Vereins Marburg und des Architekten Vereins Marburg!

 

  

Zum Abschluss des Jahres konnte das traditionelle Gänseessen auf der Dammmühle noch durchgeführt werden. Auch dieser Abend folgte dem Credo, dass bei gutem Essen gute Gespräche zwischen Kolleginnen und Kollegen geführt werden können.  

  

Bei allen negativen Meldungen die täglich auf uns einwirken blicken wir mit Zuversicht und Optimismus nach vorne, wachsen an neuen Herausforderungen und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in 2022.

 

 

Besichtigung der A49 am 8. Juli 2022!

Gruppenbild der teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen des Techniker Vereins Marburg!

 

Am Freitag, 8. Juli 2022 trafen wir uns um 13.30 Uhr in Stadtallendorf bei der Hessen-Kaserne um von dort die Besichtigungstour der A49-Neu zu starten.

Nach der Begrüßung und einer Einführung in die Eckdaten der Großbaustelle durch Herrn Jürgen Driebe, seines Zeichens Geschäftsführer der A49 Autobahngesellschaft mbH & Co. KG, konnte die  ca. 3-stündige Führung entlang der Streckenführung beginnen. Besichtigt wurden die wichtigen und interessanten Spotlights zwischen Stadtallendorf und dem Anschluss an die A5 bei Gemünden-Felda (Ohmtal-Dreieck).

Alle Teilnehmer waren beeindruckt von der hoch qualifizierten, ruhigen und doch bestimmten Art der Führung durch Herrn Driebe. Gerade diese Eigenschaften sind es wohl, die erforderlich sind, um diese Baustelle (in privater Umsetzung) trotz immer wieder auftretenden Unwägsamkeiten im Zeitplan zu halten.

Beim abschließenden gemeinsamen Essen wurden dann die Eindrücke noch einmal besprochen.   

 

 

 

Stiftungsfest zum 125 jährigen Vereinsjubiläum am 5. August 2022

 

Nach dem Eintreffen ab 18.00 Uhr in der Dammühle konnten die Gäste bei Aperitif und Häppchen die ersten kurzweiligen Gespräche führen, bevor der 1. Vorsitzende Bernd Grebing die Gesellschaft darum bat die Plätze einzunehmen.

Pünktlich um 18.45 Uhr begann dann der 1. Vorsitzende mit seiner Rede. Nach der Begrüßung und einem kurzen Rückblick in die Geschichte des Vereins gab es auch einen Blick auf die kommenden Herausforderungen. Insbesondere rief er alle Kolleginnen und Kollegen dazu auf, dafür zu werben, dass neben der mobilen Vernetzung  auch die physische Vernetzung bei Seminaren und Bildungsfahrten für junge Ingenieure und Ingenieurinnen wichtig sei.

Den Gästen berichtete er weiter, dass zu dem 125-jährigen Jubiläum mit Hilfe von 4 Vereinskollegen eine gemeinsame Finanzierung eines Deutschlandstipendiums am Fachbereich Bau der Technischen Hochschule Mittelhessen unterstützt werde.

 

Der offizielle Teil wurde vom Vorstandsteam bewusst kurz gehalten um dem abschließenden Programmpunkt genügend Zeit zu widmen. Dieses Jubiläum wurde zum Anlass genommen, sich bei Kollegen für ihre  langjährige Vereinszugehörigkeit und Treue zum Verein zu bedanken.

 

Für über 30-jährige Vereinszugehörigkeit bedankten sich Horst Leisge und Bernd Grebing bei Günther Brühl, Albert Mengel, Dieter Schnaudt, Theo Mayer, Reinhard Rüdiger und Robert Peil.

Ebenso dankten die beiden ihren Vorstandskollegen Wilhelm Lotz und Wolfgang Brossart für ihre über 30-jährige Vereinszugehörigkeit und die fast ebensolange ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand. Hier muss noch erwähnt werden, dass Wilhelm Lotz in seiner nun 36-jährigen Vereinszugehörigkeit schon lange die Position des Kassierers wahrnimmt und noch länger die Bildungsfahrten immer wieder beeindruckend gut vorbereitet hat. Ebenso hervorzuheben ist die Vorstandsarbeit von Wolfgang Brossart, denn er stellt seine Tätigkeit in den 38 Jahren der Vereinszugehörigkeit schon über 30 Jahre dem Vorstand des Techniker Verein Marburg e.V.  zur Verfügung.

  

Bild von links nach rechts:

Wilhelm Lotz, Wolfgang Brossart, Robert Peil, Dieter Schnaudt, Theo Mayer, Bernd Grebing, Günther Brühl, Reinhard Rüdiger, Albert Mengel, Horst Leisge

 

 

Für über 40-jährige Vereinszugehörigkeit bedankten sich Horst Leisge und Bernd Grebing bei Manfred Morawitz und Günter Böth.

 

Bild von links nach rechts:

Bernd Grebing, Günther Böth, Manfred Morawitz, Horst Leisge

 

 

 

Für über 50-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Heinz Eucker von den beiden Vorstandsmitgliedern geehrt. Auch bei ihm bedankten sich die beiden ganz herzlich für die Treue.

  

Bild von links nach rechts:

Bernd Grebing, Heinz Eucker, Horst Leisge

 

 

 

Nun war die Zeit reif für den Höhepunkt der Ehrungen. Jetzt wurden zwei Urgesteine des Techniker Vereins für über 40-jährige Vereinszugehörigkeit und gleichzeitiger Vorstandsarbeit geehrt und zu Ehrenmitgliedern vom Vorstand ernannt.

Zu Beginn rief Bernd Grebing den langjährigen 1. Vorsitzenden Hans-Jürgen Schneider nach vorne, um ihn zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Anschließend wurde Detlev "Teddy" Scharlau nach vorne gebeten, der nicht in der Liste der 1. Vorsitzenden auftaucht, aber lange Jahre in seiner mitlerweile 53-jährigen Vereinszugehörigkeit verschiedene Dienste in der Vorstandsarbeit tätigte, um ihn ebenso zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Der 1. Vorsitzende und Horst Leisge bedankten sich im Namen des gesamten Vorstandteams und gratulierten den beiden neuen Ehrenmitgliedern. Leider konnten die beiden vom Vorstandsteam einen weiteren ehemaligen Vorsitzenden nicht nach vorne bitten um ihn zum Ehrenmitglied zu benennen, da dieser kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen musste. Der Vorstand wird dies bei einem persönlichen Besuch nachholen und ihm auch für die 68-jährige Vereinstreue danken.

 

Bild von links nach rechts:

Bernd Grebing, Hans-Jürgen Schneider, Detlev "Teddy" Scharlau, Horst Leisge

 

 

Weiter werden auch nicht anwesende Kollegen geehrt:

- über 30- jährige Vereinszugehörigkeit: Josef Rödelbronn, Klaus Janitschek und Josef Steidl

- über 40- jährige Vereinszugehörigkeit: Werner Jüngst und Peter Rose

- für 57- jährige Vereinszugehörigkeit: Ehrenmitglied Herbert Gröb und Erwin Gnaß

  

Gerne hätten wir auch unseren ehemaligen Kassierer und Ehrenmitglied Herbert Gröb begrüßt, der sich aber schon im Vorfeld beim Vorstand entschuldigte und wie einige andere die aktuell persönlich oder in der Partnerschaft mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben.

  

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei allen, die sich in 125 Jahren aktiv für die Belange des Vereins eingesetzt haben. Im Anschluss an die Ehrungen wurde noch ein gemeinsames Foto mit allen Gästen aufgenommen, bevor der Vorsitzende Bernd Grebing im Namen des gesamten Vorstandes zum Gang an das mitlerweile vom Team der Dammühle schön vorbereiteten Grillbuffets bat und einen kurzweiligen Abend wünschte.

 

 

 Vorschau auf Termine 2022

 

Halbtagsseminar oder Besichtigung 3D-Druck

 

Traditionelles Gänseessen

 

Interessierte Kolleginnen und Kollegen die über ein mitwirken in unserem Verein schon nachgedacht haben sind ebenfalls gerne willkommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

" Der Ort erzeugt die Idee und die Idee schafft einen neuen Ort." 
                                                                       O. M. Ungers

 

 

 

 

 

Techniker Verein Marburg e.v.  | info@techniker-verein-marburg.de